Neues Rekordjahr: Camping an der Talsperre Pöhl legt weiter zu

Der Talsperrenzweckverband hat die diesjährige Saison mit überwiegend erfreulichen Zahlen beendet. Für die positive Bilanz gibt es verschiedene Gründe.

Pöhl. Camping an der Talsperre Pöhl boomte auch 2019. Seit September im Amt konnte die neue Geschäftsführerin des Pöhler Talsperrenzweckverbandes, Elisabeth Blüml, inzwischen ein neues Rekordjahr vermelden: Knapp 32.000 Übernachtungen zählten der familienfreundliche Vier-Sterne-Campingplatz am Gunzenberg und die Ferienhütte auf der Schlosshalbinsel. „Damit konnte das Rekordjahr 2018, trotz eines nicht ganz so starken Sommers, mit einem Zuwachs von knapp drei Prozent sogar noch einmal getoppt werden“, berichtete Blüml.

Besonders die im Jahre 2016 errichtete Ferienhütte auf der Schlosshalbinsel und die sechs Eclus auf dem Campingplatz am Gunzenberg hätten sich als Urlaubsdomizil für Familien und Erholungssuchende etabliert. Sie konnten ein Übernachtungsplus von 10,5 Prozent beziehungsweise 5,2 Prozent erzielen.

Ungebrochen sei auch die Nachfrage nach den Wohnmobilstellplätzen in Möschwitz und am FKK-Strand Helmsgrün. Dort habe es in dieser Saison etwa eine deutliche Steigerung gegeben, so Geschäftsführerin Elisabeth Blüml. Unter dem Strich machten in diesem Jahr rund 12.000 Menschen an der Pöhl Camping, was einem Plus von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Als ausbaufähig gilt die durchschnittliche Verweildauer, die der Zweckverband mit 2,6 Tagen angegeben hat.

Beeinflusst vom niedrigen Wasserstand der Talsperre Pöhl gingen in diesem Jahr allerdings die Fahrgastzahlen der Pöhl-Schiffe zurück. Blüml sprach von einem „leichten Minus“. So habe wegen des niedrigen Wasserpegels die Saison vorzeitig beendet werden müssen, was sich negativ auf die Bilanz auswirkte.

Als neuer Besuchermagnet erwies sich in diesem Jahr der Spielplatz am Wassersportzentrum mit seinem 18 Meter langen Abenteuerschiff, das als erstes von fünf neu gestalteten Freizeitbereichen im August fertiggestellt werden konnte. Daran will der Talsperrenzweckverband im kommenden Jahr anknüpfen. „Die Vorbereitungen für die kommende Saison laufen bereits auf Hochtouren“, sagte dazu Blüml.

Die Besucher der Talsperre Pöhl können sich nach ihren Worten im kommenden Jahr auf einige Höhepunkte freuen: Neben der Wiedereröffnung des neu gestalteten Freizeitgartens mit der Zwölf-Loch-Adventure-Minigolf-Anlage, großer Wasser-Matschstrecke, vielen spannenden Spielgeräten und Lümmelliegen im Sand werde es für die kleinen Gäste auf den dann fünf neu gestalteten Spielplätzen rund um die Talsperre ausreichend Möglichkeiten geben, sich auszutoben. Auch die beiden Schiffe „Pöhl“ und „Plauen“ werden wieder im Einsatz sein. Ohne bereits Details zu nennen, kündigte Blüml an, neben bewährten auch ganz neue Themenfahrten ins Programm aufnehmen zu wollen.

Blüml hatte offiziell zum 1. September das Geschäftsführeramt von Mariechen Bang übernommen, die sich in den verdienten Ruhestand verabschiedete. Zuvor war Blüml bei der GK Software AG in Schöneck im Personal- und Regionalmarketing tätig. Welche Neuerungen und Ziele Blüml mit ihrer Crew noch ansteuern will, dazu hielt sich die neue Geschäftsführerin bislang bedeckt. Sie wolle zunächst die bereits begonnenen Projekt zu Ende führen, sagte sie.