Der U-Turm wird zum Campingplatz: Das steckt dahinter

Das Dortmunder U hat eine neue Attraktion. Beim Indoor-Camping für Groß und Klein können Besucher virtuelle Abenteuer erleben.

Real und gleichzeitig digital können Besucher nun im Dortmunder U campen. In der „UZWEI“ – der zweiten Etage des U-Turms – kann man ganz gefahrlos Würstchen grillen, ohne dass man sich am Lagerfeuer verbrennt. Und die Besucher können sich den Campingplatz nach den eigenen Wünschen gestalten.

Camping im Dortmunder U: Diese Attraktionen bietet der Platz

Von der Rezeption über die Campingplatzordnung bis zum Minigolfplatz hat das Indoor-Camping im Dortmunder U einiges zu bieten. Sogar die Aussicht können die Camper nach eigenem Geschmack auswählen. So liegt der Campingplatz mal auf einer Skischanze, mal auf dem Mond oder eben auch in in einem tropischem Regenwald.

Das Besondere an der Installation von den Medienpädagogen und Künstlern Dirk Mempel und Jens Neubert ist die kreative Verbindung der Gegensätze. Zwischen Natur und Künstlichkeit, Digitalität und Materialität sowie Indoor und Outdoor kommen hier alle Besucher auf ihre Kosten.

Besucher können für die interaktiven Aktionen auch ihr Handy verwenden. So können auf übereinander geschichteten Monitoren Bratwürstchen und Toastbrot virtuell gegrillt werden. Der Grill ist dann auf das Handydisplay erweiterbar. Zudem können Mitspieler über einen Touchscreen ein Wettgrillen starten.

Die Ausstellung solle die Menschen zusammen bringen, erzählen die Künstler den Ruhr Nachrichten. So können die Besucher sich über ihre Camping-Geschichten austauschen. Um dies zu verstärken, solle es in den nächsten Monaten immer wieder spaßige Aktionen geben, wie einen Zeltlager-Spieleabend.

Momentan können Besucher dort noch nicht übernachten. Doch daran werde bereits gearbeitet, erzählte Dirk Mempel den Ruhr Nachrichten. Seit Donnerstag (22. November) ist die Camping-Installation geöffnet. Der Eintritt ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder frei.