Campingplatz punktet: Auszeichnungen für Anlage am Hohen Hagen

Der Campingplatz von Jutta und Bernd Lesser ist beliebt. Das liegt auch an den vielen Auszeichnungen. Zwei besonders wichtige bekam das Ehepaar in der jüngsten Vergangenheit.

Seit 34 Jahren betreiben Bernd Lesser und seine Frau Jutta inzwischen den Campingplatz am Hohen Hagen in Dransfeld. Jahr für Jahr locken sie tausende von Campinggästen in die Hasenmelkerstadt, was den Platz zu einem echten Wirtschaftsfaktor für die Stadt macht.

Dass den Lessers das nun schon über einen so langen Zeitraum gelingt, liegt auch an den zahllosen Auszeichnungen, die der Campingplatz über die Jahre bekommen hat – zwei besonders wichtige davon in der jüngeren Vergangenheit.

Ehepaar ist stolz auf die Auszeichnung

„Besonders stolz sind wir auf den Camping Award des ADAC, der uns 2018 verliehen wurde“, sagt Bernd Lesser. Über diese Auszeichnung durften sich im vergangenen Jahr nur drei Campingplätze in ganz Europa freuen. Die Dransfelder erhielten ihn für ihr integratives Angebot für Gäste mit Handycap.

„Dafür haben wir unter anderem einige Mobilheime, den Gastronomiebereich sowie die Sanitäranlagen rollstuhlgerecht gemacht“, so Lesser. Außerdem werde Gehandicapten ein Rollstuhltaxi für geführte Ausfahrten organisiert und – wenn benötigt – kommt sogar der Pflegedienst auf den Platz. Nicht ganz so selten, darum aber nicht weniger wichtig ist die jüngste Auszeichnung des Dransfelder Campingplatzes.

Die ganztägige Prüfung traf das Ehepaar unvorbereitet

Nachdem dieser 2007 erstmals vom Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) und dem Deutschen Tourismusverband (DTV) mit fünf Sternen (und damit der höchstmöglichen Sternezahl) bewertet wurde, hat man diese in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal in Folge verteidigt. „Dabei traf uns die unangekündigte, ganztägige Prüfung völlig unvorbereitet und fand im Sommer statt, als hier absoluter Hochbetrieb herrschte“, sagt Bernd Lesser.

Dass es dennoch wieder für die Fünf-Sterne-Bewertung gereicht habe, zeige ihm, dass seine Frau und er einiges richtig machen. „Und deshalb sind wir auch jedes Mal wieder richtig stolz, wenn wir so eine Auszeichnung bekommen“, sagt er.