Auf dem Camping in Sirmione (IT) gibt’s die schönsten Sonnenuntergänge

Nau besucht diesen Sommer acht Campingplätze. Die zweite Station führt Camping-Experte Gigi Gilgen nach Sirmione am norditalienischen Gardasee.

Das Wichtigste in Kürze

Der zweite Camping-Check führt Gigi Gilgen nach Norditalien.
Dort verbringt er ein paar schöne Tage direkt am Gardasee.

Der Campingplatz

Es muss nicht immer das Meer sein. Auch im Gardasee lässt es sich wunderbar plantschen. Der Campingplatz San Francesco hat sogar Stellplätze direkt am See. Dort können sich die Gäste vom Wellenrauschen in den Schlaf wiegen lassen.

Wer nicht gerne im See schwimmt, kann sich auch im Schwimmbad vergnügen. Der Weg dorthin ist jedoch nicht sehr schön, denn er führt durch eine Unterführung und ist mit Stacheldraht umzäunt. Im Schwimmbad herrscht zudem Badekappenpflicht, was für Schweizer eher gewöhnungsbedürftig ist.

Wie viele Campingplätze ist San Francesco sehr familienfreundlich. So gibt es diverse Unterhaltungsangebote für Kinder, wie zum Beispiel eine Kinderdisco.

Die sanitären Anlagen bieten wirklich alles, was Gäste brauchen, sind aber schon ziemlich ins Alter gekommen und nicht sehr schön anzusehen.

Der Campingplatz ist sehr hundefreundlich. Es wird explizit erwähnt, dass Vierbeiner willkommen sind und es gibt sogar einen Hundestrand.

Das Angebot

Für den täglichen Bedarf können sich Gäste beim camping-eigenen Supermarkt eindecken. Die Preise der Produkte sind jedoch höher als im Schnitt.

Ein negativer Punkt, der erwähnt werden muss, ist, dass Gäste für das WLAN bezahlen müssen. In der heutigen Zeit ist dies eigentlich ein No-Go.

Der Campingplatz San Francesco bietet zudem diverse Sport- und Wassersportaktivitäten an. So können Gäste Pedalo-Fahren, Stand-up-Paddeln und vieles mehr. Die Aktivitäten sind jedoch alle kostenpflichtig.

Insgesamt ist der Campingplatz vom Preis-Leistungs-Verhältnis her eher teuer.

Die Location

Nur fünf Minuten Fahrt vom Campingplatz entfernt liegt der schöne und bekannte Ort Sirmione. Die Halbinsel ist bei Touristen sehr beliebt. In Sirmione gibt es viele gute Restaurants und die Gelaterias reihen sich aneinander. Eine Spezialität des Ortes ist ein Limonaden-Getränk, das überall zur Erfrischung angeboten wird.

Die wohl berühmteste Sehenswürdigkeit von Sirmione ist das Castello Scaligero. Vom Turm des Schlosses aus hat man eine wunderschöne Aussicht über die ganze Region.

Nach einer 20-minütigen Fahrt erreicht man das Städtchen Lazise. Diesen Ort sollte unbedingt besucht werden. Bekannt ist Lazise vor allem für seine spektakulären Sonnenuntergänge – die die schönsten am ganzen Gardasee sein sollen. Hier gibt es viele Feinkostläden mit Spezialitäten aus der Region.