Dusche bitte mitbringen! Corona-Camping auf Fehmarn

Prost! Stilvoll Campen mit Rosé, Küchenkräutern und Teppich vorm Wohnmobil-Anhänger: Marion und Rüdiger Kleis genießen die Woche Urlaub am Meer
article inline
 
 
 

Fehmarn – Die weiße Karawane rollt wieder!

Seit Montag sind die Camping-Plätze in Schleswig-Holstein wieder geöffnet – und wie die meisten, ist auch das „InselCamp“ Fehmarn (400 Stellplätze) schon ausgebucht.

DOCH CAMPEN IN CORONA-ZEITEN – WIE FUNKTIONIERT DAS?

Eine warme Dusche ist Fehlanzeige. Die Sanitäranlagen sind geschlossen, nur die Toiletten dürfen benutzt werden. Platz-Chefin Katherin Kleingarn (37): „In allen geschlossenen Räume wie den Spül-Küchen, der Rezeption oder im Supermarkt gelten natürlich Mundschutz und Sicherheits-Abstand.“

Ihr Camping-Glück lassen sich die Urlauber dennoch nicht vermiesen. So wie Familie Dittmer, die eigentlich jetzt auf Kreta sein wollte. Britta (37): „Wir freuen uns, überhaupt mal wieder raus zu können. Hier fühlt es sich fast an wie in normalen Zeiten.“

Und auch aufs Duschen müssen Britta, Thorben (36), Paula (6) und Hannes (3) nicht verzichten – sie haben sich ihre Garten-Dusche mitgebracht!

Marion (62) und Rüdiger Kleis (56) aus Hessen haben es sich vor ihrem blauweißen „Ocean Drive“-Camping-Anhänger gemütlich gemacht: „Wir waren die ersten hier, für uns fühlt sich das bisschen an wie ein Befreiungsschlag. Endlich wieder raus, endlich Meer.“

Ihre Masken hängen griffbereit: „An die haben wir uns längst gewöhnt.“

Nur eine Woche ohne richtiges Badezimmer – das fällt ihnen nicht leicht: „Wir benutzen Trocken-Shampoo und machen Katzen-Wäsche. Oder stellen wir uns unter die kalte Strand-Dusche.“

Geht alles, Hauptsache Ostsee!