Schweiz: Campingplatz am Zugersee wappnet sich für einen Ansturm

Campingplatz am Zugersee
article inline
 
 
 

Derzeit werden viele Campingplätze mit Buchungen regelrecht überhäuft – weil die Schweizer die Ferien wohl im eigenen Land verbringen müssen.

Ab wann touristische Gäste auf Campingplätzen wieder erlaubt sind, ist noch unklar. Trotzdem ist die Anfrage gemäss TCS-Sprecher Daniel Graf bereits deutlich angestiegen. Die Onlinebuchungsanfragen für Aufenthalte im Juli und August lägen derzeit um fast 70 Prozent höher sind als im vergangenen Jahr. «Wir erwarten, dass die Nachfrage weiter steigen wird. Da Ferien am Meer in diesem Jahr voraussichtlich nicht stattfinden können, sucht man nach Alternativen in der Schweiz», wird Graf in der «Zuger Zeitung» zitiert.

«Wir hoffen immer noch, dass wir die Campingplätze vor Auffahrt öffnen dürfen. Wichtig ist jetzt vor allem, dass vom Bund ein Datum kommuniziert wird, damit wir planen können», so Graf weiter.

Auf eine baldige Öffnung drängen die Campingplatzbetreiber auch wegen der derzeit hohen Nachfrage. Auf dem Camping Zug habe man im Januar und Februar etwa dreimal so viele Onlinebuchungen wie im letzten Jahr gehabt. Dafür habe man im März mit Bekanntgabe des Lockdowns nur halb so viele Buchungen erhalten. Doch die Buchungen hätten sich nun bereits wieder verdoppelt, was sicherlich mit der Ankündigung der schrittweisen Lockerung erklärt werden könne.