„Aktiv Camp Purgstall“ erfreut über viele Nächtigungen

Aktiv Camp Purgstall

 
 
 

Das umweltzertifizierte „Aktiv Camp Purgstall“ erreichte 9.000 Nächtigungen im Jahr 2018. Auch in Zukunft möchte das Camp das Image des Campingtourismus steigern.

„Momentan alles voll“ – über diese Bilanz freut sich auch das eher unbekanntere Aktiv Camp Purgstall. Bereits 26 Jahre lang betreibt die Firma KTECH Engineering & Touristik GmbH den Camping- und Ferienpark. Der heutige Geschäftsführer, Karl Heinz Kaiser, war seit Beginn dieses Camps mit seiner Familie involviert.

Die Gäste suchen heute wie damals Entspannung und viel Natur. Platz für Stress gibt es nicht. Campingbungalows, ein Appartement und 50 Stellplätze bietet der Campingplatz. Weiters sind ein Badebiotop, Lagerfeuerstellen und ein Kinderspielplatz im Aktiv Camp Purgstall zu finden.

„Natürlich machen bei uns viele Familien Ferien, aber unser Angebot richtet sich an alle Altersgruppen“, erzählt Kaiser. Ab Ostern bis Ende Oktober ist der Campingplatz geöffnet, im Winter herrscht kein Betrieb, dennoch zählte das Aktiv Camp 9.000 Nächtigungen im Jahr 2018. Das Aktiv Camp ist der einzige umweltzertifizierte Campingplatz von Niederösterreich. Ausruhen möchte sich die GmbH jedoch nicht. „Nächstes Projekt ist die Ausweitung der digitalen Informationswelt“, verrät der 75-Jährige.

Obwohl sich das Image des Campingtourismus in den letzten Jahren verbessert hat, gibt es für Karl Heinz Kaiser noch immer Luft nach oben. „Von vielen wird der Campingtourismus belächelt und als minderwertig betrachtet. Auch heute glauben noch viele, dass Campen ein Almosenurlaub ist“, erzählt Kaiser.

Das sehen die Touristen des Camping- und Ferienparks anders. Der Großteil der Gäste kommt aus Schweden, Holland, Frankreich und Deutschland. Nur 40 Prozent der Touristen sind Österreicher, diese kommen meist von Wien sowie Ober- und Niederösterreich und campen vermehrt an verlängerten Wochenenden. Besonders hervorheben möchte der 75-Jährige auch die Gemeindebürger in Purgstall: „Unsere Gäste werden immer sehr herzlich aufgenommen“.

Campingplatz allein reicht nicht aus

„Die Qualität des Campingplatzes ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Gäste kommen, aber genauso wichtig sind die Ausflugsziele in der Region, denn nur die Kombination führt zum Erfolg“, weiß Kaiser. Die meisten Touristen wählen für ihre Tagesausflüge die Erlaufschlucht und die Ötschergräben. Aber auch das Hochkar, und Mendlingtal sind beliebte Ausflugsziele.

Der Unterschied zu vielen anderen Campingplätzen ist der Service, den das Team des Aktiv Camps bietet. „Wir stehen unseren Gästen für Fragen und Serviceleistungen den ganzen Tag zur Verfügung“, erklärt der Geschäftsführer, denn für die Gäste soll vor allem das Motto „Wir machen Ferien“ wirksam werden.